Memory-Station in Köln-Kalk

Viele ältere Menschen treibt die Angst vor einer dementiellen Erkrankung um, vor allem deshalb, weil ihr Verlauf schleichend ist. Es beginnt mit Vergesslichkeit und kann in einer totalen Kommunikationslosigkeit  und Erstarrung enden.  Nur wenige suchen rechtzeitig zur Abklärung des Befundes einen Arzt auf.

Im Ev. Krankenhaus Kalk  können Patienten und Patientinnen in einer Memory-Station bei einem mehrtägigen Aufenthalt mit neurologisch-psychiatrischen Tests, Untersuchungen des Nervenwassers und bildgebende Verfahren untersucht werden.

Chefarzt Dr.Heinz L.Unger, Leiter der Klinik für Akutgeriatrie und Frührehabilitation: “Gedächtnisstörungen weisen nicht zwingend auf eine Demenz hin. Womöglich liegt eine andere psychiatrische Erkrankung oder eine Depression vor.” Nicht selten führt auch der falsche Einsatz von Medikamenten zu Verwirrtheitssymptomen.  “Wir überprüfen sehr genau, welche Medikamente die Patienten verschrieben bekommen haben und vor allem in welchen Dosierungen. Oft ist weniger mehr.”

Zum Therapieangebot der “Memory-Station” gehören neben Sprach-, Ergo- und Physiotherapie, Gedächtnistraining und Musik sowie spezielle Gottesdienstangebote.

Weitere Informationen finden Sie  unter Memory-Station Köln-Kalk.